Ästhetik in Form und Material


Ganz im Gegensatz zur kunstgewerblichen Massenware, die dem Ansehen des Bernsteins nur schadet, handelt es sich bei diesen Skulpturen
um einmalige Unikate.

Am liebsten lässt sich Manfred Schwarz von der geheimnisvollen Welt unter Wasser inspirieren. Dabei entstehen in eigenständiger Formensprache bizarre Wesen, die den Betrachter durch grazile Details und überraschende Lichteffekte in den Bann ziehen.

Der Entstehungsprozeß einer Bernsteinskulptur ist
sehr aufwändig: Zunächst wird die Form grob ausgesägt. Das Herausmodellieren erfolgt durch
Feilen und Fräsen. Dann beginnt die langwierige
Arbeit des Schleifens mit immer feineren Körnungen. Schließlich wird das Stück poliert.

Zur Erhöhung der Ausdruckskraft kombiniert
Manfred Schwarz den Bernstein gerne mit anderen
edlen Naturmaterialien wie Ebenholz, Taguanuss, Edelsteinen, Perlen und Gold.